• Leben auf einem Planeten...

  • der eine stabile Lebensgrundlage bietet,

  • mit einer verzaubernden Natur

  • und jeder Menge Freiheiten,

  • mit weiten Horizonten -

  • für Zielstrebige -

  • und Träumer -

  • auf dem alle willkommen sind!

Copyright 2021 - OTiTO

 

Achillesfersen

 

 

Konstruktiv ausgerichteten Menschen fällt es häufig schwer sich einen Geisteszustand fortwährender Destruktivität vorzustellen. Ein Schwachpunkt vieler sozialer Persönlichkeiten ist die Unfähigkeit Bösartigkeit als solche "zu unterstellen" und ihr ins Auge zu sehen. Ich habe persönlich erlebt wie Firmen förmlich und tatsächlich in die Luft gejagt wurden und fähige Geschäftsleute dabei ruiniert wurden, weil sie von vornherein unfähig waren eine unterdrückerische Person, trotz offensichtlicher Anzeichen, in Betracht zu ziehen und zu erkennen.

 

Der andauernde zerstörerische Impuls einer unterdrückerischen Person richtet sich im wesentlichen gegen die ursprüngliche Quelle der Überwältigung und allem was auf reaktive Weise damit gleichgesetzt wird. Somit können wir eine Person erhalten, die gegenüber Menschen fortwährend destruktiv handelt, aber durchaus eine große Zuneigung und Fürsorge für Tiere entwickeln kann. Das absolut Böse gibt es eben nicht, weil es ein künstlicher und der ursprünglichen Gutheit überlagerter Zustand des Menschen ist. Ein anderer Hinweis auf die ursprüngliche Natur solcher Menschen kann darin gesehen werden, dass sie die Angriffsziele ihrer Attacken ständig herabsetzen (kleiner machen, schlecht machen, Abwertung, Kritik, taugt nichts, unnützer Esser, dummer Abschaum der nichts anderes verdient usw.) müssen, in einem Versuch die Richtigkeit ihres eigenen Handelns zu rechtfertigen und es für seine sozialen Mitmenschen als angemessen erscheinen zu lassen.

 

All diese Mechanismen machen es schwieriger für die konstruktiven Personen, die Quellen destruktiver Absichten zu erkennen. Aber es gibt einen Schwachpunkt bei dieser Person, ihre Selbstbestimmung ist derart eingeschränkt, dass sie in Bezug auf ihre destruktiven Angriffsziele immer diesen einen Weg, „bestmöglicher“ (von ihr aus gesehen) größtmöglicher Zerstörung gehen muss. In diesem Bereich ist sie völlig auf Zerstörung festgelegt.

 

Wenn Sie also wissen, dass Sie es mit einer fortwährend destruktiven Person zu tun haben, dann müssen Sie nur alle Daten haben, die dieser Person in Bezug auf ihre „Problemsituation“ zur Verfügung stehen und damit wären sie ihr einen Schritt voraus.

 

Sie können alle ihre Handlungen vorhersehen, denn die unterdrückerische Person kann in Bezug auf diesen Lebensbereich  nur in eine Richtung gehen - in Richtung Zerstörung! Ihre Selbstbestimmung ist in dieser Sphäre so stark reduziert, dass auf dramatisierender oder berechnender Ebene, nur destruktive Ziele, die angemessenen Ziele sind. 

 

Würde die Datenlage eine unsichere Situation hinsichtlich des Erfolges ihrer geplanten zerstörerischen Aktion ergeben, dann wird sie sich einfach neue destruktive Handlungen ausdenken.

 

Da die fortwährend destruktive Person in einer ständigen Angst vor ihren Mitmenschen lebt, gibt sie sich auch gerne als Wohltäter der Menschheit aus, indem Sie großzügig „wohltätige“ Stiftungen zur Bekämpfung der „Geiseln“ der Menschheit macht. Schaut man jedoch auf die Resultate solcher Einrichtungen, dann wird man bald feststellen, dass es eine PR Veranstaltung ist, die mehr den eigenen Interessen gilt und keine nennenswerten Verbesserungen für andere auf den Weg bringt.

 

 

An den Resultaten ihrer Taten lassen sich ihre Absichten immer erkennen.

 

 

 

 

 

f t g